Trudy Bike hallo@trudy.bike

Kaffee und Mountainbike

Wieso ich Kaffee und Mountainbiken gleichermassen liebe!

Logo_Trudy_Bike_Icon_Final_sw_CMYK
Kevin Kaffee und Bike: Tobin Meyers @tobinmeyers
Kevin Suhr • 27. Dezember 2020

Darf ich mich vorstellen? Ich arbeite in einer Firma für Mountainbike spezifische Destinationsentwicklung, bin Mountainbike Guide und setze mich ehrenamtlich für legale Mountainbike Infrastruktur ein. Ausserdem bin ich ausgebildeter Barista. Mountainbike und Kaffe: Das sind meine zwei Leidenschaften. Ich möchte euch aufzeigen, wieso das so ist und weshalb ich glaube, dass diese beiden Dinge so gut zusammenpassen.

Radsport und Kaffee – eine Symbiose

Ich finde es durchaus spannend, wie sich der Radsport und die Kaffeewelt gemeinsam entwickeln. Kaum ein Bikeshop, der etwas auf sich hält, hat keine Kaffee-Ecke. Kaum eine professionelle Radsportlerin oder professioneller Radsportler hat keine Siebträgermaschine und keinen Kaffee-Sponsor. Kaum ein Radsport-Event, an dem nicht an mindestens einer Ecke hochwertiger Kaffee ausgeschenkt wird. Warum ist das so?

Kaffee und Radfahren gehören einfach zusammen, da geht fast kein Weg daran vorbei. Einerseits liefert uns ein Espresso vor der Ausfahrt den nötigen Energiekick und anderseits ist ein leckerer Cappuccino zusammen mit den Riding Buddies eine super Belohnung danach.

(Simone, Vertical Coffee Roasters)

Simone, Vertical Coffee Roasters | Foto von Phil Gale

Ich stimme der Aussage von Simone, Kaffeerösterin und Triathletin, absolut zu. Aber: Es gibt andere Produkte, die genau dieselben Bedürfnisse erfüllen. Der Hype hat sich aber beim Kaffee durchgesetzt und weder bei Keksen noch bei Energy Drinks und dergleichen. Dass es Leute die gibt, die das Mountainbiken nicht an einen kulinarischen Genuss knüpfen, zeigt mir Silvan Marfurt, EWS Top 100-Fahrer. Er hat mehrere Tage überlegt und konnte mir kein entsprechendes Produkt nennen.

Es gibt bestimmt objektive Gründe dafür: Kaffee putscht auf, ist aber auf keiner Dopingliste. Kaffee gibt Energie, hat aber keine Kalorieren. Kaffee ist Genuss, aber ohne Alkohol. Möglicherweise hat die Hochstilisierung von Kaffee ihren Ursprung dank dieser Gründe im Leistungssport gefunden. Ich glaube aber vielmehr, dass der Weg zum Ziel die grosse Faszination für viele ist. Und da besteht die frappante Analogie zum Mountainbiken. Daraus entstanden ist eine emotionale Bindung, die wesentlich stärker als jedes objektive Argument ist.

Der Weg ist das Ziel – und ein wenig Tech-Talk unterwegs muss sein

Ganz ehrlich: Ich gehe raus zum Mountainbiken, weil ich den Trail erleben will. Das Ankommen ist nebensächlich. Es geht darum, unterwegs zu sein, den Flow zu fühlen, die Natur zu spüren. Und wenn ich genau das maximal erfahren kann, bin ich sehr zufrieden. 

Und beim Kaffee? Die Zubereitung von gutem Kaffee ist eine Kunst. Das weiss auch André Eiermann. Er hat seinen damaligen Job pausiert und mehrere Monate fast ununterbrochen trainiert, um an den World Barista Meisterschaften den perfekten Espresso zuzubereiten. Wieso machte er das? André hat sich das fast unerreichbare Ziel gesetzt, Weltmeister zu werden. Im Verlauf seines Trainings faszinierte ihn aber immer mehr ein spezifischer Aspekt der Kaffeezubereitung.

„Und dann hat mich die Extraktion und das Liverösten gepackt.

(André Eiermann, Barista Schweizermeister 2017 und WBC 2017 Rang 10)

Andre Eiermann: in seinem Buch „inspire and get inspired“

Heute geht es ihm bei der Nachhaltigkeit und Qualität von Kaffee darum, Menschen zu inspirieren und selber immer wieder inspiriert zu werden.

Und schliesslich gibt es einen weiteren Punkt, der nicht von der Hand zu weisen ist: Tech-Talk gehört beim Biken genauso dazu wie bei der Kaffeezubereitung. Welches Fahrwerkssetup man fährt ist ebenso wichtig wie die Zubereitungsart des Kaffees. Das Bike-Brand löst genauso Emotionen aus wie die Kaffeesorte und die Einstellung der Schaltung ist manchmal ebenso fordernd wie die Suche nach dem richtigen Mahlgrad.

Das Erlebnis – gemeinsam mit Freunden

Das Allerwichtigste für mich ist aber, dass ich all diese Erlebnisse mit tollen Menschen teilen darf. Eine gemeinsame Biketour, gemeinsam die knifflige Stelle meistern oder gemeinsam tolle Abenteuer erleben: Das ist so viel wichtiger als das absolut perfekte Bike oder der absolut perfekte Trail. Gleiches gilt auch beim Kaffee: Mein Lieblingskaffee ist der, den ich mit guten Freunden trinken darf!

Kevin Kaffee und Bike

Kevin Suhr

Ich arbeite in einer Firma für Mountainbike spezifische Destinationsentwicklung, bin Mountainbike Guide und setze mich ehrenamtlich für legal Mountainbike Infrastruktur ein. Ausserdem bin ich ausgebildeter Barista. Mountainbike und Kaffe: Das sind meine zwei Leidenschaften. Ich möchte euch aufzeigen, wieso das so ist und weshalb ich glaube, dass diese beiden Dinge…